CEREC® in München

CEREC® von der Firma Sirona steht für ein hochmodernes CAD/CAM System zur abdruckfreien Kieferaufnahme (3D-Scan) und zur Herstellung von hochpräzisem Zahnersatz. CEREC® wurde von Prof. Mörmann und Dr. Brandestini entwickelt und 1985 auf den Markt gebracht – dies markierte den Beginn der Digitalisierung in der Zahnmedizin.

Nach 35 Jahren kontinuierlicher Weiterentwicklung und Verbesserung bietet das CEREC® -System der neuesten Generation eine enorme Indikationsvielfalt und Präzision in der Zahnersatzkunde, Implantologie und Kieferorthopädie.

Präzise Implantologie mit CEREC in München

Das Cerec-Verfahren stellt in der Praxis weissraum in München deshalb auch das „Herzstück“ unseres Behandlungssprektrums dar, denn das System bietet uns alle Optionen, die wir benötigen, um hervorragende Ergebnisse mit exzellenter Qualität zu erzielen.

Zahnersatz aus Keramik

Somit ist die Fertigung von perfektem vollkeramischem Zahnersatz, wie Inlays, Teilkronen, Kronen und Veneers in nur einer Behandlungssitzung möglich. Auch der provisorische Zahnersatz mittels eines sehr langlebigen Polymermaterials gelingt in beeindruckender Qualität und besonders kurzer Herstellungszeit.

Für eine moderne Implantatplanung ist eine Kieferaufnahme mit dem CEREC® - System unerlässlich. So lässt sich bereits vor Beginn der Implantationsoperation das Implantat und damit die Position des neuen Zahnes im Bezug zur Kieferrelation exakt planen.

Auch die abdruckfreie Anfertigung von passgenauen „Knirscherschienen“, kieferorthopädischen Retainern und die kieferorthopädische Zahnkorrektur mittels transparenter Schienen erfolgt in der Praxis weissraum mit dem CEREC® - bzw. dem 3D-Scan-Verfahren.

Zahnerhaltung

Typischer Behandlungsablauf einer CEREC® Behandlung:

Die Praxis weissraum verzichtet heute nahezu vollständig auf konventionelle Löffelabformungen und führt bei ihren Patienten ein präzisen intraoralen 3D-Scan der Zähne und des Zahnfleisches durch.

Zahnerhaltung

Mithilfe der Scandaten werden hoch präzise Kiefermodelle erstellt, die anschließend in der CAD Software für diverse Anwendungen weiterverarbeitet werden kann.

Zahnerhaltung

In den meisten Fällen wird in nur einer Sitzung am Behandlungsstuhl nahezu jeglicher Zahnersatz hergestellt, ganz gleich, ob es sich um vollkeramische Inlays, Teilkronen, Veneers, Vollkronen, Implantatkronen und Brücken handelt. Anschließend wird die Keramik im Praxislabor direkt ausgearbeitet, beschichtet und mit Keramikmassen bemalt. Durch einen raschen Brand im Keramikofen wird der Keramikersatz abschließend veredelt, um final im Patientenmund adhäsiv dauerhaft zu verkleben.

Zahnerhaltung

Der Patient profitiert von der schonenden, präzisen und ästhetisch anspruchsvollen Behandlung in nur einer Sitzung. Auch eine kieferorthopädische Zahnkorrektur mittels transparenter Schienen ist hiermit sehr gut möglich. Für eine moderne Implantatplanung ist heutzutage ein Kieferscan unerlässlich. Hiermit lässt sich bereits vor Beginn der Implantationsoperation das Implantat im Bezug zur Kieferrelation exakt planen.

Zahnerhaltung